Wörterbuch

Hier finden Sie Schlüsselwörter, die aktuelle Entwicklungen und Ereignisse aufgreifen. Sie ergänzen die Landeskunde Deutschland 2016, die dadurch immer auf dem letzten Stand bleibt (mit Seitenverweis). Die Wörter betreffen Kultur, Politik und Wirtschaft und sind mit der Zeit zu einem kleinen Wörterbuch geworden. Sie erfassen auch neuere Entwicklungen des Sprachgebrauchs, u.a. Modewörter und Wendungen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • Carsharing
  • Zu Seite 149: Verkehrswege

    von to share = teilen. Carsharing wird immer beliebter, besonders bei jungen Leuten und besonders in den Städten. Auf dem Land ist es noch wenig verbreitet. Junge Leute sehen das Auto als Fortbewegungsmittel an und immer weniger als Statussymbol.

    Die Wagen gehören meist größeren Organisationen und können automatisch über Internet gebucht werden. Es gibt feste Parkplätze, aber auch beliebige Plätze im öffentlichen Raum. Für viele ist Carsharing billiger als ein eigenes Auto, weil Autokauf, Garagenmiete, Steuer und Versicherungen wegfallen.

    Carsharing ist ein Wachstumsmarkt.

  • Chancengleichheit
  • Auch die Kommission in Brüssel hat es festgestellt, dass es in Deutschland mit der Chancengleichheit nicht zum Besten bestellt ist: Kinder aus sozial schwächer gestellten Familien haben es schwerer, ebenso Kinder ausländischer Herkunft, und die Hauptschule wird zur Endstation, wenn keine Lehrstelle mehr frei ist. Tatsache ist, dass Aus- und Weiterbildung der beste Schutz gegen Arbeitslosigkeit sind. Arbeitslos wird eher der, der den Ansprüchen einer technisierten Arbeitswelt nicht gewachsen oder nicht mehr gewachsen ist. Auch ein Kfz-Mechaniker ist heute ohne spezialisierte Technikkenntnisse nicht mehr denkbar.

  • CHE
  • = Gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung in Gütersloh (gegründet 1994). Zusammen mit der CHE Consult (gegründet 2001) werden Informationen nach den drei wesentlichen Handlungsfeldern der Einrichtungen bereitgestellt: Konzeptentwicklung (Concept), Schaffung von Transparenz (Ranking) und Beratung (Consult) (siehe auch Info des Monats "QM-Systeme für die Hochschulen ").

  • chillen (ugs.)
  • Verb der Jugendsprache: er/sie chillt, chillte, hat gechillt: = abhängen, sich beruhigen, relaxen, gammeln, rumhängen. Gegenteil: sich aufputschen, sich aufregen

    Beispiele: Chill mal! (= Beruhige dich!); Ich chille heute mit Freunden.

  • Cluster
  • der Cluster, die Cluster: Wirtschaftliche Wachstumskerne sind sogenannte Cluster, auch "Leuchttürme " genannt. Auf diese Kerne soll sich die Wirtschaftsförderung konzentrieren. Es handelt sich dabei vor allem um neue Technologien, wie Nanotechnik, Mechatronik, Umwelttechnik oder Informationstechnik

  • cool (ugs.)
  • Adjektiv der Jugendsprache: a) ruhig, beherrscht, b) im Trend, klasse, super, geil, genial, positiv. Gegenteil: uncool

    Beispiele: Er ist ein cooler Typ. Das finde ich cool.